Die Heilung eines Aussätzigen

in Klasse 1/2 Jesus Christus von Regina Eisenmann

Aussatz (Lepra) ist eine sehr ansteckende Krankheit. Deswegen wurde früher jede und jeder, der die Krankheit hatte, aus der Gesellschaft ausgesondert. Sie durften nur noch mit anderen Kranken Kontakt haben in großer Entfernung zu gesunden Menschen.
Erlebe in dieser Geschichte, wie Jesus einem Aussätzigen begegnete.

Ein Kommentar

Daniel Schüttlöffel 10. April 2020 Antworten

Liebe Regina,

schön erzählt! Eine tolle Idee, den Aussätzigen “Baruch” zu nennen und dadurch eine Klammer zu schaffen.
Und der aktuelle Bezug ist ja offensichtlich …

Ich kann mir vorstellen, meinen Zweitklässlern die Geschichte in einem Videoclip zu erzählen; da viele meiner Kinder aber keinen Drucker haben, muss ich mir noch überlegen, wie ich die Fußspuren einarbeiten könnte …

Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar