Autor Andrea Lehr-Rütsche

27. Januar: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Vor über 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz von der Roten Armee befreit.  Erinnern und Gedenken haben sich seither verändert, auch in den Schulklassen. So nehmen z.B. deutsche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund an Exkursionen teil, haben aber eine ganz andere Perspektive, teilen nicht die Erinnerungen, haben nicht die gleiche gemeinsame Geschichte. Was kann Erinnern heute bedeuten? Diese Aufgabe bietet die Möglichkeit, sich mit diesen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Weihnachten – Die Fakten

Die Weihnachtserzählung, wie sie viele Kinder und Jugendliche kennen, ist eine Mischung aus Bibeltexten und Traditionen. Was können wir über die Geburt Jesu und ihre Zeit in Erfahrung bringen? Die Schülerinnen und Schüler erkunden mit Hilfe von Online-Sachtexten, was die Forschung über den Stern von Bethlehem, die Zeitrechnung, das Geburtsdatum oder wichtige Weihnachtstraditionen herausgefunden hat.

Anne Frank und ihr Leben im Hinterhaus

Anne Frank war Jüdin und versteckte sich vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten mit ihrer Familie in Amsterdam. Diese Zeit im sogenannten 'Hinterhaus' beschrieb sie überaus lebendig in ihrem Tagebuch, das später veröffentlicht wurde. Heute ist das 'Anne-Frank-Haus' ein Museum, das auch virtuell besucht werden kann.